Wir verwenden Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Hier können Sie Ihre Einstellungen verwalten.
top
Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 16.12.2018 um 14:16 Uhr | 0 Kommentare

Saale-Unstrut Das Rieslingjahr 2017

RIESLINGE DES JAHRES

Gott sei Dank ist Geschmack streitbar. Die Regel „Hauptsache es schmeckt mir“, ist mit einem Satz ad absurdum zu führen. Dieser Satz lautet: Geben sie einem Zweitklässler einen sehr guten Espresso pur der Ihnen schmeckt. Das Ergebnis dürfte bekannt sein. Und so wie der Zweitklässler sich in seinem Leben daran gewöhnen wird, dass Espresso ohne Zucker eine Delikatesse sein kann, so ist auch unser Geschmack wunderbaren Stationen seiner Entwicklung unterworfen. Ja, je mehr wir uns öffnen, umso stärker der Wandel. Und von daher, ist das Geschwätz von heute: Hauptsache es schmeckt mir, bestenfalls eine Momentaufnahme, die eine kleine Phase unseres Geschmacklebens beschreibt. Arm dran sind die, die immer dem gleichen Geschmack hinterher jagen. Ohne Öffnung, keine Entwicklung. Einen Kompromiss als Momentaufnahme einzugehen, etwas zu Essen oder trinken, was mit der Maxime, Hauptsache es schmeckt mir kollidiert, ist der Weisheit letzter Schluss. Nur dieser Kompromiss öffnet meinen Geschmack. Der eben noch verschmähte Wein, wird bereits Tage später mein Favorit.
Nun genug der Philosophie, wenden wir uns den Tatsachen zu. Die Tatsachen meiner Betrachtungsweise, die ich hier mal in den Raum werfe, lautet für den Jahrgang 2017 (Süßweine außen vor): Säure zwischen sechs und acht Gramm je Liter, Restzucker unter vier Gramm je Liter. Das ist schmeckbar. Auch zu empfehlen: Restzucker knapp über zehn Gramm pro Liter und Säure bei acht Gramm. Diese Art von Weinen, sollte das Ziel unseres Geschmacks sein. Sind wir mal dort angekommen, gibt es kein Zurück mehr. Ich verspreche es Ihnen.
Alle Winzer, leider sind sie immer noch die Minderheit, die so verfahren, machen Weine, die einen langen Genuss versprechen. Der große Rest, sei es nun mit Ehrenpreis des Ministerpräsidenten und dem Votum alter Männer der Weinbruderschaft Saale-Unstrut oder ohne, sollten alsbald getrunken, oder zu trefflicher Sauce verarbeite werden.

Hier nun meine Rieslingfavoriten 2017 trocken & halbtrocken

Der Jahrgang hielt das was er versprach, extrem extraktreiche Weine die vor allem die Rieslinge und Burgunder auf Höhen brachten, die bis dato an Saale-Unstrut nicht zu verzeichnen waren. Dabei war entscheidend, dass der Extrakt, in allen Fällen viel Süße hervorbrachte und förmlich nach Säure schrie. Wurde dies nicht erkannt oder beachtet, sind die Weine eine derart langweilige Brühe, dass es nicht lohnt, darüber zu schreiben. Was ich Ihnen empfehle sind Rieslinge, die ich so noch nicht getrunken habe und die meiner Vorstellung von Qualität von Saale-Unstrut entsprechen.

Riesling TOP 15 Jahrgang 2017 (Reihenfolge ist keine Wertung)

Weingut Proppe        Weisser & Roter Riesling Golmsdorfer Gleisburg trocken
Weingut Proppe        Riesling Golmsdorfer Gleisburg trocken
Winzerhof Gussek     Riesling Naumburger Göttersitz trocken
Winzerhof Gussek     Riesling Naumburger Steinmeister trocken*
Winzerhof Gussek     Riesling Kaatschener Dachsberg trocken*
Weingut Hey              Riesling Naumburger Steinmeister trocken BG 51
Weingut Hey              Riesling Muschelkalk Naumburger Steinmeister trocken²  
Weingut Hey              Riesling Buntsandstein Großjenaer Blütengrund³
Bernard Pawis            Riesling Freyburger Edelacker trocken GG
Bernard Pawis            Riesling R736 Freyburger Schweigenberg halbtrocken
Weingut Frölich Hake Riesling Freyburger Edelacker trocken
Weingut Frölich Hake Riesling Naumburger Steinmeister trocken
Weingut Born             Riesling Höhnstedt trocken

Gutsriesling mit höchstem Trinkspaß:
Winzerhof Gussek    Riesling Qualitätswein Gutswein


* ab Mai 2019 erhältlich, regelmäßig durch mich probiert
² nur als Edition mit Nietzscheetikett erhältlich
³ Weltweit ausverkauft

Allen ein frohes Fest und gute Weine von Saale-Unstrut.
Rainer Albert Huppenbauer

 Tags: Riesling Jahrgang 2017

Kommentare

neuen Beitrag verfassen:

Name:*
Beitrag:*
Schreiben Sie die obenstehende Ziffern- / Buchstabenkombination in folgendes Feld.*
Alle mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder!