top
Autor: Rainer Albert Huppenbauer | 12.08.2015 um 22:01 Uhr | 0 Kommentare

Saale-Unstrut-Wein gedeiht prächtig!

Die Wahrscheinlichkeit, dass an Saale-Unstrut prächtiger 2015 Wein gedeiht, wird größer.  Anders als in der Landwirtschaft, der die Trockenheit beim Mais zu schaffen macht, wirkt sich die Hitze gut auf die Reifung der Trauben aus. Zudem kühlt es in den Nächten rund 10-15°C runter, so dass die Reben keinen wirklichen Stress haben. Negative Begleiterscheinung der Schwankungen ist der Mehltau. Der wird überall mit Chemie bekämpft. Wenn in den nächsten Tagen etwas Niederschlag fällt, wäre es nicht schlecht, aber er ist keine Voraussetzung für wirklich qualitativ hochwertigen Wein. Und schon bin ich wieder bei meinem Lieblingsthema: Qualität oder Masse oder gar beides? Für Topqualität, wenn die Winzer entsprechend auslesen, wird es in jeden Fall reichen, das kann man mit 99% Sicherheit sagen, wenn man Hagel mal außen vor lässt. Für große  Mengen wird es auch reichen, für Qualität und Menge ist Niederschlag gefragt. Nicht aus Kannen, wohl dosiert wäre wohl am besten.      
In den nächsten 4 Wochen wird sich entscheiden wie das Rennen ausgeht, dann ist auch eine bessere Prognose möglich.
Für die Qualität, nicht für die Masse wird dann der Herbst den Schlußpunkt setzen. Wünschen wir der
Saale-Unstrut-Region und den Winzern einen schönen trockenen Spätsommer wie etwa 2011, in Verbindung mit diesem Hochsommer werden dann wunderbare, und zum Teil langlebige Topweine entstehen. Spannend wird es bleiben.    
Tags: Saale-Unstrut, Jahrgang 2015
1